Präsenz-Schulung zum BSI BCM-Praktiker

Dieser Zertifikatslehrgang ist eine anerkannte Basisschulung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Basisschulung gemäß Curriculum des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)


Der Zertifikatslehrgang zum BSI BCM-Praktiker erfüllt das Curriculum sowie die Qualifizierungsanforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Dieser Zertifikatslehrgang wird durch die Aitus Akademie durchgeführt. Wir sind als Schulungsanbieter beim BSI gelistet.

Die Inhalte entsprechen den Anforderungen des Curriculums des BSI.

Ziel des Lehrgangs

Der Teilnehmer erlangt eine Praxisnahe Weiterbildung zum IT-Grundschutz Standard 200-4 bzw. Business-Continuity-Management in Wissen und Können, Theorie und Praxis, gemäß BSI-Curriculum mit einer Bestätigung mittels Personen­zertifikat als Kompetenznachweis bei bestandener Prüfung mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Alternativ wird eine Teilnahmebestätigung gemäß der absolvierten Stunden ausgestellt.

Inhalte des Lehrgangs

Dieses Seminar vermittelt die Themenfelder des BSI-Curriculums zum BCM-Praktiker: Einführung in BCM, BCM-Prozess und Stufenmodell, Standards und regulatorische Grundlagen, Initiierung, Planung und Aufbau, Aufbau und Befähigung der BAO, ( BIA-Vorfilter und BIA, Risikoanalyse, Notfallplanung (BC-Strategien, GFPs und WAPs), Üben und Testen, Leistungsüberprüfung und Kennzahlen.

Zielgruppe

Dieser Zertifikatslehrgang richtet sich an Führungskräfte, IT-Projektleiter/ IT-Administratoren, angehende Informationssicherheitsbeauftragte, Verantwortliche in der Informationssicherheit, im Risikomanagement, im Business Continuity Management und in der IT-Revision. Zudem richtet sich die Online-Schulung an Datenschutzbeauftragte.

Ihr Seminar Programm

Tag 1

  • Einführung:
  • Organisatorisches, Inhaltsübersicht, Motivation
  • Grundlagen: Motivation, Ziele, Definition, Ablauf, Begriffe; rechtliche Rahmenbedingungen;
    Normen und Standards; angrenzende Themenfelder und Synergiepotentiale

Zusammenfassung: Tag 1

Tag 2

  • Übersichten:
    BCMS allgemein, BCMS als reaktives – BCMS, BCMS als Aufbau – BCMS und Standard – BCMS
  • reaktives – BCMS:
  • Prozessablauf, Initiierung, Verantwortung übernehmen
  • Zielsetzung, Geltungsbereich, Vorgehensweise festlegen, BC-Beauftragten benennen,
  • Planung, Definition und Abgrenzung,
  • BC-Aufbauorganisation für BC-Vorsorge definieren,
  • Dokumentation vorbereiten, Ressourcen planen,
  • Schulung, Sensibilisierung, Leitlinie BCMS erstellen und bekannt geben
  • Zusammenfassung: Tag 1 und 2

Tag 3

  • Umsetzung
  • Aufbau und Befähigung der BAO vornehmen
  • Detektion und Meldung, Alarmierung und Eskalation,
  • Definition von Sofortmaßnahmen, Herstellung der Fähigkeit zur Stabsarbeit
  • Notfall- und Krisenkommunikation Nacharbeiten und Deeskalation
  • Analyse der Bewältigung und angemessene Absicherung der Geschäftsprozesse vornehmen
  • BIA-Vorfilter, Business Impact Analyse, Soll-Ist-Vergleich, Geschäftsfortführungsplanung
  • Überprüfung, Übungsarten, Jahresübungsplanung
  • Vorbereitung und Durchführung einer Übung
  • Aufrechterhaltung, BCM-Maßnahmenplan, Ableitung von Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen

Zusammenfassung: Tag 2 und 3

Tag 4

  • Aufbau-BCMS und Standard-BCMS:
  • Erweiterungen vom Reaktiv-BCMS zum Aufbau-BCMS und Standard-BCMS wie Analyse der erweiterten Rahmen­bedingungen,
  • Dokumentation, Definition der Geschäftsordnung des Stabes, BCM-Risikoanalyse,
  • Business-Continuity-Strategien und -Lösungen, Wiederanlauf- & Wiederherstellungsplanung,
  • Leistungsüberprüfung und Berichterstattung

Zusammenfassung und Vorbereitung auf die Prüfung

  • Prüfung

Zusatz Informationen

  • Beide Lehrgangsformate (Online- und Präsenz-Zertifikatslehrgang) finden in einer kleinen Gruppe statt. Unsere Referenten können dadurch auf individuelle Fragestellungen besser eingehen.
  • Bitte beachten Sie, dass dieser Zertifikatslehrgang das Lehr-Curriculum des BSI erfüllt und vorgegebene Lehrinhalte vermittelt. Der Lehrgang vermittelt alle Grundlagen des BSI Grundschutzes und ist explizit kein Praxisworkshop.
  • Die Durchführung der Lehrgänge kann erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von 4 garantiert werden. Die Maximalteilnehmerzahl beträgt 10.
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, IT-Anwenderkenntnisse sind ausreichend.
  • Mit dem Personenzertifikat der Aitus Akademie erwerben Sie einmalig den Sachkundenachweis im Fachbereich der abgeschlossenen Ausbildung. Das Personenzertifikat zum BSI BCM-Praktiker besitzt eine dreijährige Gültigkeit und kann anschließend mittels Rezertifizierung entsprechend verlängert werden.